the road behind Travel Blog

Sonnenaufgang in Perugia
Artikel auf Social Media teilen

Bei einer Radreise von Verona nach Rom lernt man Italien von einer ganz neuen Seite kennen: Still und beschaulich zeigt sich das sonst so lebendige Land am Mittelmeer.
Auf ruhigen Wegen führt die von uns geradelte Route durch die Po-Ebene und die Regionen Emilia Romagna, Toskana, Umbrien und Latium.

Ausgangspunkt war Verona, die Hauptstadt Venetiens. Nachdem wir durch die flache Po-Ebene in Emilia Romagna geradelt sind, ging es weiter durch die sanft geschwungene Hügellandschaft der Toskana – natürlich mit einem Stopp in Florenz, der Haupstadt und dem kulturellen Mittelpunkt der Region.

Bergdorf in Umbrien

Gleich hinter der Toskana beginnt Umbrien, das grüne Herz Italiens. Diese Region ist zwar nicht so bekannt und beliebt wie die Toskana und hat keinen Zugang zum Meer,  hat uns aber sogar noch mehr verzaubert.
Der Reiz Umbriens entsteht vor allem durch die ursprüngliche Natur, die wildromantischen Gebirgszüge und die mittelalterlichen Dörfer und Städte, die hoch oben auf einem Hügel thronen wie Assisi, Perugia oder Spoleto.

Weiter ging es durch Latium zum Endpunkt der Strecke, der „ewigen Stadt“ Rom.

Roadbook

Hier findest du detaillierte Beschreibungen und Tipps zu den einzelnen Etappen der Tour Verona - Rom, die zugehörigen gpx-Tracks zum kostenlosen Download und mehr Bilder.

Dies ist ein Platzhalter für eine Google Maps Karte.
Um die Karte zu sehen, klicke auf den Button. Bitte beachte, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Die Strecke ist anfangs meist flach, später hügelig. Nur selten gibt es kurze steile Abschnitte. Man fährt dabei fast immer auf Feldwegen beziehungsweise wenig befahrenen Nebenstraßen. Nur selten ist der Verkehr stärker, zum Beispiel bei Stadtein- und -ausfahrten.

Etappen-Übersicht
Verona - Rom

Kommentare

Kommentar schreiben
  • Salve! Der Reiner und ich möchten uns bei euch für …
    B Beate
    am

    Salve!
    Der Reiner und ich möchten uns bei euch für den Tourtipp und die tolle Dokumentation bedanken. Wir sind euch vor 2 Wochen weitestgehend gefolgt. War super. Wir hatten allerdings wesentlich weniger Höhenmeter auf unseren Geräten. Gott sei Dank, ich hatte mir schon Gedanken gemacht….
    LG Beate und Reiner

    Antworten
    • Hi Beate und Reiner, das freut mich :-) Höhenmeter werden …
      Steffi Steffi
      am

      Hi Beate und Reiner,
      das freut mich 🙂 Höhenmeter werden ja eh immer sehr verschieden angezeigt, je nachdem welches GPS-Gerät oder welche App man zum Tracken nutzt. Die Strecke ist jedenfalls wunderschön. Vor allem Umbrien war für uns eine echte Überraschung. Was waren eure Highlights?
      Habt ihr schon die nächste Tour geplant? Von Rom aus über die Amalfiküste und Neapel weiter nach Sizilien würde euch bestimmt auch gefallen 🙂
      LG
      Steffi

      Antworten
      • Die Fortsetzung der Tour bis nach Sizilien reizt uns sehr. …
        B Beate
        am

        Die Fortsetzung der Tour bis nach Sizilien reizt uns sehr. Wir haben Blut geleckt 😉
        …aber erstmal muss ich über die Alpen kommen, sagt der Reiner!
        Ich muss dir zustimmen. Umbrien war eine echte Überraschung. Und als Stadt Perugia. Eine ganz lebendige Stadt. Aber auch kleine Orte wie Narni und Calvi haben einen besonderen Charme.
        LG Beate

        Antworten
        • Da habe ich gute Nachrichten für dich: Es gibt auch …
          Steffi Steffi
          am

          Da habe ich gute Nachrichten für dich: Es gibt auch einen ziemlich einfachen, und dennoch sehr schönen, Weg über die Alpen. Die Alpenüberquerung von Udine nach Salzburg ist eher eine „Alpendurchquerung“ und ist gut zu schaffen. Wir schreiben dazu bald auch einen Blog-Artikel 🙂
          LG, Steffi

          Antworten

Was denkst du darüber?

Erlaubte HTML Tags: <a href=""> <i> <b>
Wird nicht angezeigt